«

»

Jan 30

Domm Repp

Posted from Dominican Republic.

Nachdem wir am letzten Samstag (26.01.) von Jamaica aus weitergesegelt sind, haben wir gestern an der Isla Beata (Dominikanische Republik) einen Zwischenstopp eingelegt. Die Segeltour bis hier hin (leider gegen die vorherrschende Windrichtung) war nicht wirklich das, was man einen schoenen Toern nennen kann. Wir mussten die meiste Zeit Motor unterstuetzt segeln oder motoren, da es kaum Wind gab. Wir hoffen, dass wir fuer den naechsten Teil der Reise (suedost-Kueste der Dominikanischen Republik) wenigsten nachts ablandige Winde nutzten koennen und nicht so viel motoren muessen.

Die Domm Repp hat sich hier auf der Isla Beata gleich von ihrer schoensten Seite gezeigt. Einige Stunden nachdem wir geankert haben kamen zwei Jungs von der Navy in einem Fischerboot an und wollten unsere Papiere sehen. Ein vollkommen ueberforderter Kerl hat bei 20 kn Wind verzweifelt versucht an unserem Boot anzulegen. Gar nicht so einfach, da er keine Leine vorbereitet hatte…Seufz!
Die beiden Helden von der Navy (Held 1 in Tarnkleidung und Held 2 in ‘zivil’ mit Pistole laessig in den Hosenbund gestopft) haben es trotzdem tatsaechlich geschafft an Bord zu kommen. Dann folgte eine ca. einstuendige Sitzung in der Held 2 alle wichtigen Infos (unsere Namen, Passnr., Bootdetails…) in ein Hausaufgabenheftchen, mit Ninja auf der Vorderseite, eingetragen hat. Danach hat sich Held 1 den Stift geschnappt und selbst nochmal alle wichtigen Infos (unsere Namen, Passnr., Bootdetails…) in dasselbe schaebige Heftchen eingetragen. Dafuer wurde er zwar von Held 2 ausgeschimpft, hat sich aber nicht beirren lassen und brav alles abgeschrieben. Danach folgte noch die obligatorische ‘Durchsuchung’ des Boots. Die beiden haben dreieinhalb Schraenke aufgemacht, sich ueber unsere vielen Fosforos (Streichhoelzer) gewundert und sind tatsaechlich ohne Bestechungsgeld zu verlangen wieder abgehauen. Eine einzige Bedingung gab es noch: Wir sollten doch bitte 500m weiter direkt vor dem Navy-Gebaeude ankern. Warum? Na, weil man uns dann mit dem Fernglas beobachten kann!

1 comment

  1. Ursula

    Hallo ihr,
    schön von euch zu höhren, leider hört der Text bei -( 500m weiter direkt vor dem Navy-Geb) – mitten im Satz auf.
    Trotzdem schön mal wieder etwas von euch zu lesen.

    Alles Gute, Mama

Comments have been disabled.